Ein Tag im Waldkindergarten

beginnt für die Kinder zwischen 8:00 und 8:45Uhr am morgendlichen Treffpunkt, unserer roten Hütte neben dem Waldstadion im Weißhauswald. Die Kinder werden in dieser Zeit von Ihren Eltern gebracht und haben dann ausreichend Gelegenheit zu matschen, fangen zu spielen, mit Stöcken und Hölzern zu bauen, aus Büchern vorgelesen zu bekommen und so gemeinsam in den Tag zu starten. Um 8:45Uhr sollen die Eltern das Gelände bitte verlassen, damit auch alle Kinder die Chance haben bis zum ersten Morgenkreis um 9:00Uhr „anzukommen“. Dies fällt erfahrungsgemäß einigen Kindern zeitweise nicht so leicht wie anderen, so bleibt jedoch genügend Zeit für das Team, diese wichtige Zeit für sie positiv zu gestalten.
Im ersten Morgenkreis, der noch an der roten Hütte stattfindet, schauen wir, welche Kinder da sind bzw. wer fehlt und sprechen über Besonderheiten im Tagesverlauf. Zu unserem Begrüßungsritual gehört das Begrüßungsritual und das Guten-Morgen-Rundschicken im Kreis.
Nun ziehen die Kinder in der jeweiligen Gruppe zu einem unserer zahlreichen Plätze im Wald. Die Platzwahl ist abhängig von den jeweiligen Witterungsverhältnissen und Gegebenheiten im Jahresverlauf. Auf dem Platz angekommen, können die Kinder sich im Freispiel beschäftigen und den Platz erkunden. Gegen 10:30Uhr sitzen wir nach dem gemeinsamen Händewaschen auf unseren Decken und nehmen unser mitgebrachtes Frühstück ein. Hier gibt’s es auch wieder ein Ritual mit Klangschale anschlagen, Schätze für jeden Wochentag sammeln und singen. Die Zeit bis zum Mittagessen (gegen 13:00Uhr) wird unterschiedlich genutzt. So sind beispielsweise schnitzen, klettern, sammeln aber auch verschiedenste Rollenspiele sehr beliebte Beschäftigungen der Kinder. Oftmals wünschen sich die Kinder aber auch ein gemeinsame Wanderung, so dass wir auch querfeldein unseren Wald erkunden.
Das Mittagessen, welches auch von einem bestimmten Ritual begleitet wir, nehmen wir wie das Frühstück nach dem gemeinsamen Händewaschen zu uns.
Nach dem Mittagessen bereiten wir unser Schlaf-und Ruhelager vor und dann können die Kinder die Zeit zum Ruhen, Schlafen oder Geschichtehören nutzen.
Die „Größeren“ können sich auch ruhig selbst beschäftigen bzw. nutzen unsere Vorschulangebote.
Nachmittags bereiten wir noch einen Gemüse-oder Obstnachtisch zu und können dann nach unserem Abschlussritual (Singkreis mit Reflektion) zum jeweiligen Abholplatz ziehen. Dort werden die Kinder zwischen 15:45-16:00Uhr von ihren Eltern abgeholt.
Dieser Tagesablauf steht exemplarisch für die Ganztagsgruppe, jedoch können sich Änderungen aufgrund von Festen, besonderen Aktionen usw. ergeben.

Feste & Rituale

Wir sind ein konfessionsfreier Kindergarten, möchten allerdings die gebräuchliche Kultur vermitteln und feiern von daher Feste wie Fastnacht, in dem wir mit einer Kostümparty den Winter verabschieden, erfreuen uns im Frühling an Ostern mit Nestersuche, es gibt ein gemeinsames Sommerfest, wir ehren die Natur und erleben den Herbst mit unserer Erntedankfeier, begrüssen die dunklere Jahreszeit mit einem Laternen-Umzug an St. Martin und verabschieden uns vom Jahr in der Weihnachtszeit, mit einem gemütlichen Adventsnachmittag. Natürlich dürfen auch die Geburtstage nicht zu kurz kommen. Jedes Waldkind feiert seinen Geburtstag mit allen gemeinsam mit Kuchen, Krone, Geschenk und Geburtstagslied.